Schützenfest Hemmerde20192

Wir machen Musik - mach mit !

wirmachenmusikHättest auch Du Lust in unserem Spielmannszug aktiv mitzuwirken? Dein “Ja” auf unser Angebot wirst du nicht bereuen...

weiterlesen

Wer wir sind......

spmzg wappDas Tambour-Korps Hemmerde e.V., gegr. 1925,  ist weit über die Grenzen Hemmerdes bekannt...

weiterlesen

Unsere Übungsstunden

noten2Unsere Hauptübungsstunden finden mittwochs von 19:00 - 21:00 Uhr im Musikkeller Hemmerde (im Keller des kath. Kindergartens) statt.

weiterlesen

Bericht vom Schützenfest (24.-26.06.)

Das Schützenfest 2018 begann für uns am Freitag mit dem Antreten vor der Bäckerei Stricker zum Kinderschützenfest. Kurz vor dem Abmarsch bescherte uns ein kurzer Regenschauer eine Verzögerung des Ablaufs. Jedoch hatte Petrus ein Einsehen mit den zahlreich anwesenden Kindern, und der Zug konnte sich in Richtung Bürgerhaus in Gang setzen.
An der dortigen Kindervogelstange durften erstmals in diesem Jahr auch die Mädchen mit Pfeil und Bogen ihr Können beweisen. Mit dem 354. Schuß holte Lana Laarfeld den Rest des Kindervogels von der Stange. Sie ist somit die erste Kinderkönigin in Hemmerde und regiert gemeinsam mit ihrem Bruder Louis die kleinen Nachwuchsschützen. Wir beglückwünschten das neue Königspaar mit einigen musikalischen Ständchen.
Nach dem ofiziellen Teil waren wir bei Familie Wiemer zu einer leckeren Brotzeit geladen. Herzlichen Dank für Eure Gastfreundschaft!
Abends um 18:00 Uhr waren die großen Schützen mit dem Antreten an der Gaststätte Zur Post an der Reihe. Von dort aus marschierten wir zum Abholen des noch amtierenden Königspaars Oliver und Saskia Röhr, die die Schützen und uns zu einem kleinen Umtrunk erwarteten. Zeitig setzte sich der Zug wieder in Richtung Festzelt in Gang zum traditionellen Haxenessen. Hier spielten wir in Orchesterformation einige Konzertstücke, bevor auch wir uns stärken konnten.
Nach den Ehrungen verdienter Schützen nahm König Oliver seinen offiziellen Abschied und bedankte sich bei den Schützen für die Unterstützung während seiner Amtszeit. Er bedankte sich auch beim Tambour-Korps und verlieh unserem Tambourmajor Dustin Heuser stellvertretend für den ganzen Verein einen Orden. Anschließend durften auch wir wieder den festlichen Rahmen im Zelt nutzen, um unsere Vereinsehrungen vorzunehmen. In diesem Jahr konnten wir unsere Spieldame Iris Adolf für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft ehren und sie zum Ehrenmitglied ernennen. Herzlichen Glückwunsch Iris!

Samstag um 5:00 Uhr waren wir wieder zum frühstücken bei Oberst Christian Kratzke eingeladen. Herzlichen Dank für die tolle Bewirtung und das reichhaltige Frühstück an alle Helfer! Um Punkt 6:00 Uhr fuhren wir mit unserem Vereinsanhänger los, um die Hemmerder Schützenfamilie zu wecken. Angekommen beim König nutzten wir die Gunst der Stunde, um die Königin zu "klauen". Das gestaltete sich zunächst als besonders schwierig, da sich die Königswache bereits im Alarmzustand befand. Irgendwoher mußte der Wachhabende von unserem Vorhaben Wind bekommen haben und stellte extra zwei Wachschützen vor die Treppe unseres Hängers ab. Als wir uns wieder auf den Hänger begaben und den Hof wieder verließen, war die Königin jedoch schon über alle Berge - sie entwich der Wache mit Hilfe einer unserer Spielkameradinnen durch die Gewächshäuser und den Garten zum Wannweg, wo wir sie mit auf unseren Hänger nahmen! Zwei Wachschützen sind unserem Fahrzeug noch verzweifelt hinterher gelaufen, mussten sich jedoch erschöpft geschlagen geben - sie waren nicht schnell genug. Triumphierend fuhren wir wieder langsam am Hof Röhr vorbei, wo die Wache niedergeschlagen ihrer Königin hinterherschauten! Sie haben sie aber gesund und munter wiederbekommen - eine Runde kühle Getränke war uns sicher!

Pünktlich um 8:30 Uhr kamen wir zum Antreten am Ehrenmal an. Von dort marschierten wir zum Königspaar Oliver und Saskia, die die Schützen und die Kapellen zum frühstücken eingeladen hatten. Frisch gestärkt marschierten wir zum Vogelschießen in die Hemmerder Vöhde, wo ein spannendes Vogelschießen durchgefüht wurde. Zum Ende kristallisierte sich jedoch ein Favorit heraus - unser Tambourmajor Dustin Heuser schoß mit der 248. Patrone den Rest des Vogels aus dem Kugelfang! Ein tosender Jubel folgte dem Geschehen und ein nicht enden wollter Glückwunschmarathon nahm seinen Lauf. Dustin nahm sich seine Freundin Saskia zur Königin an seine Seite. Er ist der jüngste Schützenkönig in der Geschichte des Schützenvereins Hemmerde. Wir wünschen Euch ein tolles Schützenjahr!!!
Andreas Krüger übernahm als stellvertretender Tambourmajor die musikalische Leitung des Vereins und positionierte das Korps zu einigen Ständchen in Marschordnung vor unserem Königspaar zur Insignienübergabe. Dustin und Saskia luden die Hemmerder Schützenfamilie zu einem Umtrunk nach Hause, wo auch wir den Abschluß für den schönen Nachmittag fanden.

Samstag Abend trafen wir uns wieder am Festzelt zum Abholen der Majestäten vom Sportlerheim. Dort angekommen wurden wir vom freudestrahlenden Königspaar und einen tollen jungen Hofstaat mit kühlen Getränken erwartet. Bald zogen wir ins prall gefüllte Festzelt unter tosendem Beifall für die Majestäten. Nach und nach geleiteten wir anschließend die befreundeten Gastvereine aus Stockum-Siddinghausen u. Westhemmerde, Holtum und Lünern ins Zelt. Nach der offiziellen Begrüßung und die Glückwünsche der Gastvereine und des Bürgermeisters folgten die Königspolonaise, der Königstanz und die Fußball-WM-Übertragung. Nun setzte sich eine rekordverdächtige Fete in Gang, das Zelt platzte zum Tanz aus allen Nähten und auch der Vorplatz war prall gefüllt mit Gästen aus nah und fern.

Der Schützenfestsonntag begann mit dem ökumenischen Zeltgottesdienst und anschließendem Platzkonzert. Königspaar Dustin und Saskia gesellten sich mit ihrem Hofstaat vor unsere Orchesterformation und hatte riesigen Spaß an unseren Konzertstücken. Besonders erfreut zeigten sich die Majestäten von den spontanen Showeinlagen eines unserer Schlagwerker an den Becken! Selbstverständlich durfte hier wieder das gemeinsame dirigieren des Königspaars nicht fehlen - Königin Saskia mit dem Dirigentenstab und Dustin mit einem Tambourstab, den er sich als Kind gebastelt hat - diesen hatten wir uns vorher "organisiert"!

Am Nachmittag folgte das Antreten an der Gaststätte Struwe zum Abmarsch zum Festzug. Wir marschierten zusammen mit dem Blasorchester und der ersten und zweiten Kompanie zum Ehrenmal, wo auch die dritte Kompanie mit dem Spielmannszug Bausenhagen aus dem Oberdorf eintraf. Die Bürgersteige der Dorfstraße und der Platz am Ehrenmal waren prall gefüllt von erwartungsfreudigen Hemmerder Bürgern und Gästen aus nah und fern, um dem Festzug unter tosendem Jubel und Applaus beizuwohnen. Major Gido Emming bedankte sich bei den Gästen und erklärte einiges aus dem folgendem Ablauf. Zur Zeitüberbrückung dirigierte unser stellvertretender Tambourmajor Andreas Krüger am Ehenmal die drei Kapellen, die den Liebenmarsch zum Besten gaben. Nach dem Einmarsch der Kompaniefahnen und des Ordensbaumes marschierten unser Königspaar mit dem Hofstaat unter großem Jubel aller anwesenden die gesamte Formation herauf bis zur Aufstellung. Jetzt setzte sich der Festzug in Bewegung. Es ist immer ein großes, bewegendes Erlebnis als Musiker, wenn wir die Dorfstraße am Ehrenmal vorbei an so vielen Gästen mit dem Marsch Preußens Gloria marschieren dürfen.
Die im Anschluß an den Festzug durchgeführte Parade verlief reibungslos und stolz präsentierten wir uns während des Vorbeimarsches an den Majestäten unseren König und Tambourmajor Dustin mit seiner Königin Saskia, dem Hofstaat und dem Bataillonsvorstands. Der anschließende Umzug führte uns ins Festzelt, wo ein gemütlicher Nachmittag mit Fotosession auf dem Sportplatz stattfand.

Um 19:30 Uhr, nach der Königspolonaise, folgte das Antreten vor dem Festplatz. Von dort marschierten wir mit den Schützen und dem Blasorchester Hemmerde-Hilbeck auf den alten Sportplatz zum großen Zapfenstreich. Der Zapfenstreich war wieder sehr bewegend, für uns Musiker immer ein besonderer Höhepunkt. Es ist immer wieder hervorragend und eine riesige Freude bei uns in Hemmerde, dass trotz der Menge an Gästen und Zuschauern am Spielfeldrand und drei Kompanien Schützen eine absolut andächtige Stille während des Zapfenstreichs herrscht. Das macht die Veranstaltung zu etwas ganz besonderen. Es blieben nicht alle Augen trocken.

Nach dem Zapfenstreich ist der Schützenfestsonntag offiziell beendet. Wir haben es uns aber nicht nehmen lassen, dem Königspaar mit ihrem jungen Hofstaat noch ein Ständchen auf dem Thron zu spielen. Sie bedankten sich unter viel Jubel mit einigen kühlen Getränken und Gesangseinlagen. Im Anschluß hat unser Königspaar in die Gaststätte Zur Post zu einem Umtrunk eingeladen. Ein herrlicher Schützenfesttag fand hier sein Ende.

Zum Dorfabend am Schützenfestmontag überraschten wir unser Königspaar, als wir sie musikalisch am Sportlerheim zum Einmarsch in das Festzelt abholten. Nun hatten wir Feierabend und konnten das tolle Programm genießen, welches die FDH wieder einmal auf die Bühne zauberte. Anschließend wurde noch lange getanzt und gefeiert, ein tolles Schützenfest ging langsam zu Ende.

 

 

SFHemmerde 2018

Aktuell sind 46 Gäste und keine Mitglieder online

 Besuchen Sie uns auf facebook:

face

Joomla templates by Joomlashine