Schützenfest Hemmerde

90 Jahre Tambour-Korps Hemmerde e.V
Eine kleine Vereinschronik

Bereits 1893 sollen Friedrich Brauckmann aus Westhemmerde und ein gewisser Bräkelmann zu besonderen Anlässen in Hemmerde gespielt haben.
Der Sohn, Gustav Brauckmann, konnte sich erinnern, schon als 13jähriger Schuljunge den Tambourstock geführt zu haben. Als er sich 1903 ganz der Militärmusik widmete, übernahm Wilhelm Hellmann die Führung.
Bald darauf gesellte sich Josef Rammelmann dazu, und 1906 Franz Heiermeier. Da alle drei eine stramme militärische Ausbildung als Tambouren
(frz. „Trommler“ in der Infanteriemusik) genossen hatten, erübrigte sich eine Ausbildung.

Sie gehörten 1908, nach Gründung der Freiwilligen Feuerwehr in Hemmerde, zu den ersten Feuerwehrmännern, die den Eid „Gott zur Ehr, dem nächsten zu Wehr!” ablegten.
Ihre musikalischen Aktivitäten wurden vom damaligen Brandmeister Dr. med. Karl Bartels unterstützt, der 1912 u.a. Trommeln und Flöten beschaffte. Es gesellten sich bald Kameraden wie August Hellmann, Heinrich Habbes, August Schürmann und Fritz Denninghaus zu ihnen.
1914 errang Wilhelm Hellmann auf dem Hemmerder Schützenfest die Königswürde, Mitregentin wurde Frau Franziska Steinweg. Sie stellten das letzte Königspaar vor Kriegsausbruch. Bis auf Franz Heiermeier, Bediensteter der Deutschen Reichsbahn, wurden alle zu den Waffen gerufen. Bis 1916 spielte dieser allein die Trommel.

Aufgrund des 1. Weltkrieges wurde der Gedanke, einen Feuerwehrspielmannszug zu gründen, zunichte gemacht. Die blauen Uniformen des Korps weisen noch heute auf ihren Ursprung aus dieser Zeit hin.

Durch den Krieg und die folgenden Jahre kam das kulturelle Leben, wie überall so auch in Hemmerde, zum Erliegen. Doch bald fanden sich Männer, welche die Dorfgemeinschaft und Dorffeste wieder aufleben ließen, so wurde bereits 1921 das erste Schützenfest nach dem Krieg gefeiert.

 

● Die Gründung

25Die beiden Tambouren Wilhelm Hellmann sen. und Josef Rammelmann machten sich mit den Kameraden August Lütgebüter und Josef Lerche daran, ein neues Korps aufzubauen. Ihr Können, Ergebnis ihrer guten militärischen Ausbildung, gaben sie nun an die nächste Generation weiter. Nach der Arbeit wurde in der Hemmerder Vöhde streng und unerbittlich geübt, sodaß an der Spitze der Hemmerder Festzüge bald ein stattliches Korps marschierte, angeführt von Wilhelm Hellmann, und 1925 wurde offiziell das Tambour-Korps Hemmerde in der Schmiedestraße gegründet.

Zu den Mitbegründern zählen die Tambouren Wilhelm Gillmann, Heinrich Witte, Wilhelm Hellmann jr. und Fritz Heckmann. Schnell gewann man die Symphatien der Hemmerder und neue Spielkameraden schlossen sich an.

In besonderer Erinnerung bleiben das 100jährige Schützenfest im Jahre 1927; das Deutsche Turnfest 1928 in Köln, wo man an der Spitze des Festzuges marschierte, und der Wettstreit im selben Jahr, bei dem Wilhelm Hellmann sen. den 1. Tambourmajorspreis errang.

 

 

● Nachkriegszeit

Als 1949 die Hemmerder Kirmes gefeiert wurde, trafen sich die Spielleute mit dem Gedanken, das Korps jetzt nach dem Kriegsende wieder aufleben zu lassen.

1950 wurde das erste Schützenfest nach dem 2. Weltkrieg gefeiert, und das Tambour-Korps führte wieder den Umzug in Hemmerde an.
Um dieses zu ermöglichen, mußten neue Uniformen und Instrumente besorgt werden, da die alten von den Besatzungsmächten zerstört bzw.  eingezogen wurden. Der damalige Major des Schützenvereins, Wilhelm Schneider, und Spielkamerad Wilhelm Hornkamp gingen von Haus zu Haus und sammelten Geld zur Neubeschaffung zerstörter und fehlender Instrumente für das Korps. Es wurde Tradition, zum ersten Frühstück des Weckrufs bei Schneiders in der Speckgabel einzukehren.

Zum Hemmerder Stangenabend 1950 überreichte Wilhelm Hellmann sen. den Tambourstab und die Leitung des Vereins an Josef Kruse, der schon seit 1934 in der Spielleutevereinigung Warstein tätig war. Wilhelm Hellmann sen. wurde zum Ehrentambourmajor ernannt.

Am 7. Und 8. Mai 1955 feierte das Tambour-Korps sein 30jähriges Bestehen im Vereinslokal Oestervoss in der Königstraße und Wilhelm Hellmann sen. beging sein 50jähriges Tambourmajorsjubiläum. Wilhelm Hellmann jun. wurde Schützenkönig und nahm sich Hilde Kruse zu seiner Königin.

Ab 1966 kehrten die Spielleute zum Frühstück vor dem Weckruf beim Hemmerder Schützenoberst und unserem Ehrenmitglied Karl-Heinz Wilke ein, der unter anderem die Ärmelembleme mit dem Hemmerder Wappen stiftete.

Aufgrund der engen Verbundenheit der Familie Wilke mit dem Korps kehrten die Spielleute bis ins Jahr 2001 dort zum Hemmerder Weckruf ein.

Immer wieder fanden junge Männer Begeisterung am Tambourspiel, so daß neue Musiker von Josef Kruse an der Trommel ausgebildet werden konnten. 1976 begann Karl-Heinz Horstmann mit der Ausbildung jugendlicher Flötisten und 1979 wurden mehrere Trommler von Norbert Strauch angelernt. Später übernahm Matthias Kuckhoff diese Aufgaben und ebenso die Leitung der Übungsstunden. Matthias bildet unsere neuen Nachwuchsmusiker bis heute aus.

Nach 35 Jahren an der Spitze des Korps wurde Josef Kruse zum Dank um seine Verdienste zum Ehrentambourmajor ernannt und übergab 1985 die Führung an Heinz Weischede.
Bereits 1969 zum stellvertretenden Major ernannt, fiel es Heinz Weischede erwartungsgemäß nicht schwer, die Aufgabe zu meistern; sein Stellvertreter wurde Michael Möhring.

1987 wurde Heinz Möhring König des Schützenvereins Hemmerde. Seine Frau Heidi wurde seine Königin.

 

● 1990 - 2000

1991 wurde Iris Kiesenberg Schützenkönigin in Hemmerde an der Seite von König Werner Wellige.

Matthias Kuckhoff wurde 1995 zum 1. Vorsitzenden und Tambourmajor gewählt. Zum
2. Vorsitzenden und stellvertretenden Stabführer ernannte man Dirk Stricker, der nach einem Jahr aus beruflichen Gründen zurücktrat. Neuer 2. Vorsitzender wurde dann Michael Möhring, stellvertretender Stabführer Christian Wiemer.

Zur 1125 Jahrfeier unseres Dorfes Hemmerde im Jahre 1997 wurden die alten Uniformen hervorgeholt, und ausgestattet mit alten Flöten, historischen Trommeln und altem Tambourstab aus eigenem Fundus war es dann möglich, eine kleine historische Gruppe gesondert im Festzug marschieren zu lassen.

Eine neue Veränderung im Tambour-Korps wurde durch den Rücktritt von Michael Möhring erforderlich, der sich durch beruflichen Umzug seinem Amt nicht mehr widmen konnte. Dieses wurde 1999 von Andreas Krüger übernommen.

 

● 2000 - 2010

Im Jahre 2000 feierten wir unser 75 - jähriges Jubiläum auf dem Hof Wilke in Hemmerde in Verbindung mit einem Freundschaftstreffen.

Zu dieser Zeit bestand das Korps aus 48 Mitgliedern. Hiervon sind folgende Ehrenmitglieder besonders zu erwähnen:
Werner Hüsing, Rolf Tillmann, Hans Sommerey, Heinz Weischede und Reinhard Lettau. Zu den Ehrenmitgliedern zählt auch Ehrenoberst Karl-Heinz Wilke, der uns zu unserem 75jährigen Bestehen ein besonderes Geschenk vermachte; unsere neue große Trommel.
Auf keinen Fall aber darf der Name Josef Kruse in der Aufzählung der Ehrenmitglieder fehlen. Im Jubeljahr 2000 freuten wir uns, unseren Ehrentambourmajor zu seinem
50. Tambourmajorsjubiläum gratulieren zu dürfen und unser 75. Jubiläum mit ihm feiern zu können. Er dirigierte alle Gastvereine zum Festakt während des Sternmarsches durch unser Dorf am Ehrenmal an der Hemmerder Dorfstraße.

2001 wurde Dirk Stricker Schützenkönig in Hemmerde. Er regierte die Schützen zusammen mit seiner Königin Heidi Ellerkmann.

Im Jahre 2003 wurde Christian Wiemer 1. Tambourmajor und 1. Vorsitzender, 2. Vorsitzende wurde Andrea Wellige, im Jahre 2008 Wolfgang Budzinski.
Matthias Kuckhoff blieb dem Korps als Ausbilder und 2. Tambourmajor erhalten.

Im Frühjahr 2009 konnte sich das Korps um eine besonders tolle Bereicherung erfreuen. In tüchtiger Eigenarbeit und großer Unterstützung der Stadtwerke Unna und Familie
Hansi Schimion konnten wir einen eigenen Anhänger restaurieren und aufbauen.

Unser Korps wurde in das Vereinsregister eingetragen und darf sich zukünftig e.V. nennen.

Im Jahre 2010 wurde unser „Kiki“, Christian Remmert König des Schützenvereins Hemmerde. Zu seiner Königin nahm er sich seine Frau Sylvia. Ein tolles Königsjahr folgte.

 

● 2011 – 2012

Im Jahr 2011 wurden Michael Möhring als Schriftführer und Jörg Tillmann als Kassierer in den Vorstand gewählt. Bei der turnusmäßigen Wahl 2012 trat der 1. Vorsitzende und Tambourmajor Christian Wiemer aus familiären Gründen nicht mehr neu an. Es fand erstmals die Trennung der Vorsitzenden und der musikalischen Leitung statt: Nadine Lübbert wurde zur
1. Vorsitzenden gewählt,  zum 1. Tambourmajor und Dirigent wurde Andreas Krüger ernannt, sein Stellverteter wurde Dustin Heuser.  Zum 2. Vorsitzenden wurde Dominik Berz gewählt.

Im Herbst wurde Franz-Joseph Kortmann aus vom Trommlercorps Dortmund-Huckarde von uns als Ausbilder engagiert. Nach und nach wurde das musizieren nach Noten eingeübt und gefestigt.

 

● 2013

Am 28.6.2013 wird der Oberst des Schützenvereins Hemmerde 1827 e.V., Gido Ellerkmann von uns zu unserem Ehrenmitglied ernannt und erhält den Ehrenmitgliedsorden unseres Vereins.
Seit 2001 kehren wir bei Familie Ellerkmann zum Frühstück vor dem Weckruf ein. Eine enge Verbundenheit verbindet uns miteinander.

Eine besondere Auszeichnung darf an dieser Stelle nicht fehlen. Unser Ehrenmitglied Rolf Tillmann wurde im Jahr 2013 für seine 60jährige Mitgliedschaft geehrt.

 

● 2014

Großes Konzert im Kulturzentrum Dortmund-Huckarde
Musik mit Flöten und Trommeln erklang am 13.April aus dem Kulturzentrum Alte Schmiedein Dortmund-Huckarde. Das Trommlercorps St. Barbara hatte zum „Musikalischen Frühschoppen“ nach einem Jahr Pause eingeladen. Mit dabei das Tambour-Korps Hemmerde. Franz-Josef Kortmann, zweiter Vorsitzender St. Barbaras und deren musikalischer Ausbilder und Dirigent, ist seit Ende Dezember 2012 auch Ausbilder in Hemmerde. Jetzt gab es erstmals ein gemeinsames Konzert. Den Höhepunkt bereitete das Stück „Highland Cathedral“, dass zum Schluss von beiden Vereinen dargeboten wurde. Für die Zuhörer in der ausverkauften Schmiede sollte der Frühschoppen nie enden, denn sie forderten immer wieder Zugaben. Mit dem Stück „Gruß aus Kiel“ bedankten sich die Musiker für so viel Zuspruch. Sofort danach tauchte die Frage bei vielen Gästen auf, wann erfolgt das nächste Konzert. Vielleicht sogar in Hemmerde.....

1. Musikalischer Frühschoppen in Hemmerde
Zusammen mit dem Trommlercorps St. Barbara aus Dortmund-Huckarde veranstaltete das Tambour-Korps Hemmerde seinen ersten musikalischen Frühschoppen am 31.8.2014 in der zur Festhalle hergerichteten Kartoffelhalle am Holtumer Weg. Die Spielleute haben sich nun auch an die Konzert- und Unterhaltungsmusik herangewagt und ihr Repertoire erweitert. Geboten wurden eine bunte Mischung von Konzertstücken aus Rock, Pop und Klassik. Ebenso dürfen einige Traditionsmärsche nicht fehlen. Der ergiebige Applaus und die geforderten Zugaben gaben den vierzig Musikern unter der Leitung von Franz Josef Kortmann und dem Hemmerder Tambour-Major Andreas Krüger Recht, dass sie mit ihrer 30 Stücke umfassenden Titelwahl, die von Iris Kiesenberg moderiert wurde, in den über drei Stunden Spielzeit den Geschmack des Publikums getroffen hatten.
Eine besondere Wertschätzung richtete Franz Josef Kortmann an das Tambour-Korps Hemmerde, der den Spielleuten eine enorme Entwicklung in den vergangenen 2 Jahren attestierte und sie mit einer besonderen Komposition der frühzeitlichen Marschgeschichte für den
„History of Hemmerde“ als Geschenk der Huckarder Musikfreunde überraschte, komponiert und arrangiert von Peter Henning und Franz Josef Kortmann.

 

● 2015

Unser Schriftführer, Michael Möhring, wird Schützenkönig in Hemmerde. Zu seiner Mitregentin erkor er sich seine Schwester und unsere Spielkameradin Iris Kiesenberg, die somit die Funktion als Kaiserin inne hat. Sie war bereits 1991 Königin.

Bild: Gut aufgestellt zur Jubiläumsfeier am Samstag, 22. August, zeigte sich das Tambour-Korps Hemmerde schon beim diesjährigen Schützenfest in Hemmerde, als Michael Möhring und Iris Kiesenberg die Regentschaft über das Hemmerder Schützenvolk übernahmen.

 

● Das Tambour-Korps wird 90 Jahre

Das Tambour-Korps Hemmerde feiert in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag. Einen Festtag zu diesem Anlass gibt es am Samstag, 22. August 2015. In der Halle am Holtumer Weg wird nach Planung des Organisationsteams um Marco Garbe, Tanja Land, Wolfgang Budzinski, Dustin Heuser, Sebastian Gräwe und Sabrina Schmitt alles vorbereitet, um den Gästen eine schöne Feier zu bieten. Befreundete Musikgruppen und Festgäste sind vor Ort, wenn um 15 Uhr der Startschuss fällt. Um 19 Uhr übernimmt die Misses Misters Coverband die musikalische Gestaltung des Abends.

 

● 2016

Tambourmajor Andreas Krüger gab seinen Posten an Dustin Heuser weiter und nahm den Posten als 2. Stabführer ein.
Michael Möhring wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt und wurde Ehrenmitglied unseres Vereins. Nach 20 Jahren Vorstandsarbeit schied er aus persönlichen Gründen aus dem Vorstand aus.
Unser Ehrenmitglied Hans Sommerey wurde sogar für 60 Jahre Mitgliedschaft im Tambour-Korps geehrt.

 

● 2017

Marco Garbe übernimmt den Posten des Schriftführers von unserem "neuen" Ehrenmitglied Michael Möhring, der ihn bei seiner Einarbeitungszeit tatkräftig unterstützt hat.

 

● 2018

Unser Tambourmajor und 1. Vorsitzende wird Schützenkönig von Hemmerde. Zusammen mit seiner langjährigen Freundin Saskia Schenk regiert er die Hemmerder Schützen.

 

● 2019

Laura Tillmann übernimmt die Nachfolge ihres Vaters Jörg Tillmann und wird Kassiererin unseres Vereins. Dieser ließ sich zum neuen Stellvertreter wählen. Als Beisitzer wählte die Versammlung Sebastian Gräwe in den Vorstand.

__________________________________________________________________________________

Aktuell sind 534 Gäste und keine Mitglieder online

 Besuchen Sie uns auf facebook:

face

Joomla templates by Joomlashine